Wutzkygärten - Ein Gemeinschaftsgarten

Wer gerne selbst in der Erde wühlen, sähen und ernten und dabei seine Nachbarn kennen lernen möchte, ohne dafür gleich einen Kleingarten zu pachten, der ist hier genau richtig!

Die Wutzkygärten sind ein generationsübergreifendes und interkulturelles Nachbarschaftsprojekt im südwestlichen Teil der Gropiusstadt. Sie befinden sich auf dem Gelände des ehemaligen Abenteuerspielplatzes Wutzkyallee.

Die Wutzkygärten verfolgen Aufbau, Pflege und Nutzung von Hoch- und Kistenbeeten unter einem gemeinschaftlichen, nachbarschaftsorientierten und partizipartorischen Blickwinkel. Es entstehen Beetstrukturen unter Beteiligung und Mitwirkung sowohl von Anwohnern als auch Kita-, Vorschul- und Hortgruppen sowie Schul-AG´s. Nutzung, Pflege und Ernte erfolgt gemeinschaftlich durch die Nutzergruppen.

Der Aufwand für diese Art des Gärtnerns ist relativ gering, der Nutzen um so größer. Die Kisten für die Hochbeete sind rasch zusammen gezimmert, Material zum Bauen ist vorhanden, ebenso Füllmaterial wie Gartenabfälle, Kompost und gute Erde. Das Gelände ist barrierefrei und für Rollstuhlfahrer und Senioren geeignet.