Nachbarschaftszentrum Wutzkyallee
Kultur | Demokratie | Nachbarschaft

Ausziehen mit 16

Ich bin 16 Jahre alt und möchte ausziehen, geht das?

_____________________________________________________________

 

Man muss sich mit den Eltern einigen, da sie das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben und bestimmen, wo sich das Kind aufhalten darf. Also wenn die Eltern das nicht erlauben, geht ein Umzug unter 18 nicht.

Es muss dem Kind in seinem neuen Zuhause gut gehen. Wenn das Kind z.B. auszieht und nach dem Auszug irgendwelche schlechten Angewohnheiten, wie z.B. Alkohol trinken, hat oder es sich nicht richtig um sich selbst kümmern kann, muss es zurück zu den Eltern.

Außerdem ist das Kind nicht voll geschäftsfähig. Um auszuziehen benötigt es daher das Einverständnis und eine Unterschrift der Eltern, z.B. für den Mietvertrag.

Die Eltern und das Kind sollten sich also einig sein. Wenn dies nicht der Fall ist, kann das Kind sich ans Jugendamt wenden. Dort wird zunächst erst festgestellt, ob es dem Kind bei den Eltern gut geht. Dem Kind geht es z.B. nicht gut, wenn es zu Hause geschlagen wird oder die Eltern sich nicht gut um ihr Kind kümmern. Dann kann den Eltern das Sorgerecht entzogen werden. Verweigern die Eltern eine Klärung der Vorfälle oder Schilderung, wie es dem Kind geht, kann es dann zu einer gerichtlichen Klärung kommen. Aber man sollte dies als letzten Schritt in Betracht ziehen.

In der Regel versucht das Jugendamt erstmal zwischen Eltern und Kind alles zu klären.

Shirokuma (13)